Jahreshauptversammlung 2016

Mit einem neuen Vorstand geht der Georgensgmünder SPD- Ortsverein in die nächsten Jahre: Harald Schieder tauscht als neuer Vorsitzender seinen Platz mit Manfred Klär, der weiterhin als dessen Stellvertreter agiert. Er stand vier Jahre an der Spitze der Gmünder Genossen. Uwe Schwager bleibt weiterhin Stellvertreter, auch Bianca Heckl wurde als Schriftführerin bestätigt. Kassier Peter Leipold sagt aus gesundheitlichen Gründen seinem Amt ade und wird von Gemeinderat Uwe Beyer abgelöst.
Am 11. November 1990 hatte er zwar nur übergangsweise das Amt übernommen, das er dann 25 Jahre lang zuverlässig ausfüllte.
Auch der Beirat hat sich verändert: Künftig werden ihm Gerhard Babel, Renate Graeber, Gerhard Heckel, Irene Heckel, Felix Heckl, Peter Leipold, Sabine Mini und Elfriede Thum angehören.

Neuer Vorstand des Georgensgmünder Ortsvereins
Neuer Vorstand des Georgensgmünder Ortsvereins

In seinem Rückblick berichtete Manfred Klär aus dem Vereinsleben mit verschiedenen Veranstaltungen wie der Besichtigung von Kläranlage und neuem Bauhof und wies auf das nächste Event hin: Für den Vorabend des Wasserradfestes 2016 lädt der Ortsverein am Samstag, 4. Juni, ein zum Konzert mit der mehrfach ausgezeichneten Elena Jank & the Acoustics. Es findet in Kooperation mit den Werkvolkkeglern am Raiffeisenparkplatz statt und beginnt um 19.30 Uhr. Bürgermeister Ben Schwarz dankte Manfred Klär für seine Tätigkeit als Vorsitzender des Ortsvereins: "Du hast Deine Arbeit gut gemacht und warst uns ein 'Chef', der seine Aufgaben geradlinig und verlässlich erfüllte" . Anschließend berichtete er über Aktuelles aus der Gemeinde. Die Planung für die neue Turnhalle und die Sanierung des Anwesens "Meiers- Beck" am Marktplatz zu gehören zu den "dicken Brocken", die die Gemeinde derzeit finanziell und personell zu stemmen hat. Wichtigstes Zeichen für gutes Wirtschaften ist die Tatsache, dass der Rekord- Gemeindehaushalt ohne Neuverschuldung auskommt trotz der großen Projekte, zu der auch die Planung für den Neubau einer Turnhalle gehört.

Der "Neue" an der Spitze der Gmünder Genossen ist in Marktredwitz aufgewachsen, machte dort Abitur und ist seit seiner Jugend sportlich und musikalisch aktiv. 2003 kam er nach Gmünd. Seine Mutter kam einst als italienische Gastarbeiterin in eine oberfränkische Porzellanfabrik. Mit Frau Silke und seinen drei Kindern schätzt er die hohe Lebensqualität in Gmünd und bringt sich gerne ein, wo immer er gebraucht wird. Bürgerschaftliches Engagement hat er schon im Elternhaus gelernt. Er ist Sozialdemokrat in der dritten Generation. Als Vorsitzender der Gmünder SPD wünscht er sich eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Parteien, will offen sein für Anregungen und Gemeinde und Vereine unterstützen in sozialen, wirtschaftlichen, schulischen, sportlichen und kulturellen Belangen.

Ein Dankeschön in Form von herzlichem Applaus, dem Dank der Versammlung und einer Urkunde gab es für die Treue langjähriger Mitglieder. Vor zehn Jahren traten Manfred Klär und Sabine Mini den Gmünder Sozialdemokraten bei. Letztere hatte sich entschuldigt. Auch Sabine Böhm konnte nach 20-jähriger Mitgliedschaft die Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen. Bianca Heckl, die Schriftführerin, und Alfred Trautnitz erhielten ihre Urkunde für 30 Jahre in der SPD.

Text und Foto: Irene Heckel